Ein Kind berichtet

Als ich das erste Mal hier reingekommen bin, hatte ich erst mal ein bisschen Angst. Aber jetzt habe ich keine mehr, weil ich weiß, keiner tut mir hier was. Ich traue mich mehr und mehr, das zu sagen, was mir bisher schwer gefallen ist.

Wir haben miteinander geredet, die haben mir zugehört, aber auch geantwortet, mich ernst genommen und mir Mut gemacht. Manchmal haben wir zusammen etwas gespielt oder gemalt.

Ich habe auch andere Kinder kennengelernt, die gesagt haben:

„Wenn die anderen mich nicht ärgern würden, würde ich auch nicht so oft ausrasten.“

oder
„Schule macht keinen Spaß.“

oder
„Die anderen lachen, weil ich nicht so gut lesen, schreiben, rechnen kann.“

oder
„Ich bin nicht doof, ich kann mich nur nicht gut konzentrieren.“

oder
„Die anderen sind gemein zu mir – das macht mich traurig und auch wütend.“

oder
„Ich hab oft Angst – ohne einen bestimmten Grund.“

oder
„Ich habe zu nichts mehr Lust, will niemanden sehen und nichts machen.“

oder
„Ich hab Bauch- und Kopfschmerzen und weiß nicht warum.“

oder
„Manchmal tue ich mir mit Absicht selber weh.“

oder
„Es ist etwas passiert, woran ich gar nicht mehr denken will, aber es lässt mich nicht los.“

oder
„Ich traue mich nicht, woanders zu übernachten, weil ich manchmal ins Bett mache.“

oder
„Ich fühle mich unsicher und traue mir gar nichts zu.“

oder
„Ich mach immer noch in die Hose und weiß nicht warum.“

Was ich hier besonders toll finde, ist, dass alle auf die Kinder eingehen – es wird erklärt, was gemacht wird und warum es gemacht wird. Sie nehmen sich wirklich Zeit, und ich fühle mich hier sehr wohl.

Leon, 7 Jahre


Und was können wir für Dich tun?

Wir arbeiten in einem Team zusammen und es macht uns gemeinsam Spaß, auch kleine Patienten bestens zu betreuen und ihnen zu einem angstfreieren, glücklicheren Leben zu verhelfen.

Der erste ganz kleine Schritt ist natürlich der schwerste, aber Du hast schon so viel gelernt in deinem Leben: sprechen, laufen, spielen, lachen, eine Kerze auspusten. Und warst bestimmt schon ganz oft stolz darauf, wenn du etwas geschafft hast. Gemeinsam etwas zu schaffen ist das Tollste was es gibt.

Wir wollen Dir Mut machen, den ersten kleinen Schritt mit Dir gemeinsam zu gehen und auszuprobieren. Dann kannst Du stolz auf Dich sein, es geschafft zu haben, und selber weitermachen.

Drucken Drucken