Wer wir sind, was wir tun

Wir sind ein Team von medizinisch und psychologisch exzellent ausgebildeten Fachkräften. Unsere Arbeitsschwerpunkte sind die Fachbereiche Kinder- und Jugendpsychologie, Psychotherapie sowie Homöopathie.

  • bei psychiatrischen Erkrankungen vom Säuglings- bis zum Jugendalter
  • bei Krisen in Familie, Schule und sozialem Umfeld
  • bei psychischen Problemen und Verhaltensauffälligkeiten
  • bei psychosomatischen Störungen
  • bei Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstörungen
  • bei Entwicklungs- und Teilleistungsstörungen, Neuropsychiatrie
  • Abklärung
  • Beratung
  • Prävention
  • Therapie
  • Rehabilitation
zum Beispiel bei
  • ADHS
  • Ängsten
  • Zwängen
  • Schulangst
  • Schulproblemen
  • Depressionen
  • Psychosen
  • Autismus-Spektrum-Störung
  • Essstörungen
  • Legasthenie / Dyskalkulie
  • Enuresis/Enkopresis
  • Entwicklungsverzögerung
und vieles mehr
Für Babys und Kleinkinder,
  • die viel schreien („Schreibaby“) und sich nur schwer beruhigen lassen
  • die Schwierigkeiten beim Stillen und/oder den Mahlzeiten haben
  • bei Gedeihstörungen, Verhaltensauffälligkeiten und anderen Problemen
Wir bieten
  • Systemische Familientherapie
  • Verhaltenstherapie
  • Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
  • Spieltherapie
  • Gesprächspsychotherapie
  • Erziehungsberatung
  • Beratung von Pflege- und Adoptivfamilien
  • Beratung für Migrationsfamilien
  • Gruppentherapien für Eltern mit ADH/ADHS-Kindern und Jugendlichen
  • Gruppen- und Einzeltherapie bei  

     

    • Aggressionen
    • Unsicheren Kindern
    • ADHS
    • Selbstwertproblematik
    • Frühen Interaktions- und Bindungsstörungen im Säuglings- und Kleinkindalter
    • Enuresis und Enkopresis
    • Trennung / Scheidung
    • Mobbing
    • Konzentrationstrainings
    • weiteren Verhaltensauffälligkeiten
Wir bieten sämtliche Therapien der Kriseninterventionen, zum Beispiel
  • zur Behandlung von Säuglingen und Kindern bei Beziehungs- und Interaktionsstörungen
  • bei Regulationsstörungen (Schrei-, Schlaf,- und Fütterungsstörungen)
  • psychosomatische Behandlung (zum Beispiel bei dauerhaften Kopfschmerzen/Migräne)
  • für Eltern mit Problemen und Belastungen aus anderen Risikosituationen
  • Videogestütztes Interaktionstraining/Beobachtung
  • Entspannungstechniken: autogenes Training, progressive Muskelentspannung
  • Hypnose
  • Konzentrationstraining
Falls erwünscht und nicht abwendbar verordnen wir eine medikamentöse Therapie im Anschluss an eine gründliche Diagnostik. All diese Therapien werden von der Krankenkasse bezahlt.
Sonderleistungen sind „Individuelle Gesundheitsleistungen“ (IGEL), die nicht von der Krankenkasse bezahlt werden. Dazu gehören zum Beispiel
  • Schullaufbahnberatung
  • Hochbegabtenberatung
  • Gutachten wie zum Beispiel

     

    • Gerichtsgutachten, Atteste, Fahreignungsgutachten
    • Gutachten für die Antragstellung von Wiedereingliederungshilfe (§ 35 a des KJHG) und Erziehungshilfen (§ 27-35 des KJHG) zur Vorlage bei den Jugendämtern (etwa Legasthenie- und Dyskalkulie-Gutachten)
  • Supervision und Coaching

Individuelle Gesundheitsleistungen sind nur bei Selbstzahlung möglich und werden zumeist nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Drucken Drucken